Sparen – investieren – spekulieren: die beste Sparstrategie

Keine Kommentare

Wenn du mehr einnimmst, als du ausgibst, stellt sich die Frage, was du mit deinen Überschüssen machst. In diesem Beitrag “sparen-investieren-spekulieren” stellen wir dir eine einfache Strategie vor, wie du am besten dein Geld anlegst.

Einnahmen > Ausgaben = Überschüsse

https://blog.progress-dresden.de/mit-diesen-vier-regeln-sind-finanzen-ganz-einfach/
Sparen – investieren – spekulieren geht mit den Ausgaben los

Zuerst einmal musst du natürlich mehr einnehmen, als du ausgibst. Das wirkungsvollste Instrument dafür ist das Haushaltsbuch.

Denn unsere Beratungen zeigen eines: Das Problem sind fast nie die Einnahmen, sondern in den meisten Fällen die Ausgaben. Daher ist es immer das oberste Ziel, die Ausgaben in den Griff zu kriegen. Sobald du dann regelmäßig Überschüsse erzielst, stellt sich die Frage, was du damit anstellst.

Als Erstes solltest du alle deine Schulden tilgen, sofern du welche hast. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um BAföG-, Kreditkarten- oder Konsumschulden handelt. Alle Kredite engen dein monatliches Budget und damit deine finanzielle Freiheit ein. Außerdem liegen die Kreditzinsen meistens über den Guthabenzinsen.

Du hast noch Fragen zum Thema Versicherungen und finanzielle Absicherung?



Wenn du also gleichzeitig Schulden hast und sparst, verlierst du meistens unterm Strich Geld. Sobald du schuldenfrei bist, kann es losgehen.

Sparen – investieren – spekulieren

Deine Überschüsse kannst du entweder sofort dreiteilen oder zeitlich nacheinander auf die drei Töpfe aufteilen.

Topf 1: Sparen

Sparen – investieren – spekulieren
Schritt 1 = sparen

Der erste Topf heißt „Sparen“. Dieser Topf hat einen kurz- bis mittelfristigen Horizont. Die Produkte, die du dafür verwendest, sollten sicher und jederzeit verfügbar sein. Das könnte zum Beispiel ein Tagesgeldkonto sein. Erträge bzw. Rendite spielt in diesem Topf keine Rolle. Du brauchst nicht anfangen, den Minizinsen von irgendeinem Tagesgeldkonto hinterherzujagen. Die Mühe lohnt sich nicht. In Deutschland sind Guthaben (Einlagen) auf Konten bis min. 100.000€ sicher. Das ist vollkommen ausreichend.

Diesen Topf verwendest du für kurz- bis mittelfristige, größere Ausgaben und als Notgroschen. Als Richtwert empfehlen wir 3 Monatsausgaben, aber mindestens 5.000€. Oben drauf kommt dann das Geld, dass du z.B. für deinen Urlaub oder deine Hochzeit planst. Das Guthaben sollte jederzeit bzw. zum Zeitpunkt deiner Ausgabe in voller Höhe zur Verfügung stehen.

Topf 2: Investieren

Sparen – investieren – spekulieren
Schritt 2 = investieren

Der zweite Topf ist für deine Investitionen.

Investitionen bedeuten, dass du im Jetzt Geld für etwas einsetzt und später mehr herausbekommst. Dabei spielt es keine Rolle, ob es um eine berufliche bzw. geschäftliche oder private Investition geht. Eine Investition lohnt sich, wenn am Ende mehr rausspringt, als du eingezahlt hast. Dann wirft sie eine Rendite ab.

Der Topf für Investitionen hat einen langfristigen Horizont. Mit langfristig meinen wir min. 15 Jahre. Der Topf dient deiner Altersvorsorge und deinem Vermögensaufbau. Die Produkte, die du dafür verwendest, sollten eine möglichst hohe Rendite, bei einem vertretbaren Risiko, abwerfen. Zeitweise Schwankungen sollten dir keine Sorgenfalten ins Gesicht treiben. Sie gehören dazu und sind ok, da du sie über die lange Zeit „aussitzen“ kannst.

Als Produkte kommen Wertpapiere wie Aktien und Fonds infrage. Unter bestimmten Voraussetzungen und Grenzen kommen auch Immobilieninvestments infrage.

Topf 3: Spekulieren

Sparen – investieren – spekulieren
Schritt 3 = spekulieren

Der dritte Topf heißt spekulieren. Dieser hat einen kurz- bis langfristigen Horizont. Im dritten Topf geht es um maximale Erträge und/oder einfach den Spaßfaktor. Produkte könnten sein: unternehmerische Beteiligungen, Kryptowährungen, Edelmetalle, Einzelaktien, Crowdinvesting usw. Der dritte Topf ist quasi Spielgeld. Du solltest kein Problem haben, wenn du einen Totalverlust erleidest. Sei also entsprechend vorsichtig mit den Beträgen, die du hier einsetzt.

Neben den reinen Finanzprodukten, die dir hoffentlich eine fette Rendite bescheren, kannst du auch über Themen wie Crowdfunding und/oder Unterstützung einzelner Projekte und/ oder Personen.

Dein Gewinn liegt hier nicht im Finanziellen, sondern in dem Wissen, anderen und ihrer Idee geholfen zu haben. Häufig genug ist dieser Gewinn viel bedeutsamer als mehr Geld auf dem Konto.

Gern unterstützen wir dich dabei, wie du deine Überschüsse gewinnbringend verwendest und anlegst!

Vereinbare dazu einfach online ein kostenfreies Erstgespräch mit uns.

Du hast noch Fragen zum Thema Versicherungen und finanzielle Absicherung?




Seit 2011 sind Stephan Busch und Tom Wonneberger die PROGRESS Finanzplaner. In ihrem Blog erklären sie alles rund um Versicherungen und Finanzen - einfach und verständlich. Weitere Infos findest Du auf der Über Uns Seite.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutz
Wir, PROGRESS Finanzplaner Stephan Busch + Tom Wonneberger GbR (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, PROGRESS Finanzplaner Stephan Busch + Tom Wonneberger GbR (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: