Jahresbericht 2019

Keine Kommentare

Unser traditioneller Jahresbericht 2019. Wir blicken zurück und geben einen Einblick hinter die Kulissen von PROGRESS. Einen unzensierten Einblick in unsere Realität. Eine Realität die auf den ersten Blick nicht zu sehen ist.

All unsere Jahresberichte seit 2012 findest du hier.

Illustration: kumo

Jahresbericht PROGRESS-Finanzplaner 2019

Das neue Jahr ist da, Zeit also für unseren Jahresbericht. Wir schauen zurück und wagen einen kleinen Ausblick. Wieder liegt ein bewegtes, ereignis- und erkenntnisreiches Jahr hinter uns. Wir haben 2019 sehr viel investiert, viel gelernt, vieles ausprobiert und vieles weiter entwickelt.

20% des 21. Jahrhunderts sind nun schon um. Vor uns liegt 2020, ein neues Jahrzehnt mit zahlreichen neuen Chancen, Hoffnungen, aber auch Unsicherheiten. Doch genau diese Unwägbarkeiten machen es spannend.

Du hast noch Fragen zum Thema Versicherungen und finanzielle Absicherung?



Jeden Tag das zu tun, was wir möchten und jeden Tag dazulernen zu können, ist für uns die größte Qualität im Leben.

Foto: http://www.thomasschlorke.de/

Rückblick 2019

Zahlen, Daten, Fakten

(+) Steigerung ggü. Vorjahr / (-) Reduzierung ggü. Vorjahr / (+/-) keine Veränderung ggü. Vorjahr

  • 0,1 Prozent aller von uns empfohlenen und von Mandanten abgeschlossenen Verträge werden doch wieder gekündigt (Stornoquote)
  • 0,8 Kinder im Schnitt bei unseren Mandanten (+)
  • 1 Konfestival (+/-)
  • 1 Award (+)
  • 3 neue Untermieter (+/-)
  • 4,93/5 Sterne durchschnittliche Kunden-Bewertung (+)
  • 7 Webinare (+)
  • 8 regulierte Schäden (+)
  • 11 Vorträge und Workshops (+)
  • 16 Blog Artikel (+)
  • 17 Prozent unserer Mandanten haben eine Immobilie (+)
  • 18 Prozent unserer Mandanten sind selbstständig (+)
  • 18 Presse Artikel (+)
  • 19 Grünpflanzen im Büro (+)
  • 25 Interviews (-)
  • 33 Jahre sind unsere Mandanten im Schnitt alt (+)
  • 42 Prozent unserer Mandanten sind verheiratet (+)
  • 43 verschiedene Wohnorte (+)
  • 48 Prozent unserer Mandanten sind Frauen (-)
  • 58 Neukunden (+)
  • 67 Statements (+)
  • 86,5 Prozent aller Finanzanlagen- und Versicherungsmakler sind im Ertragsranking der Bundesrepublik Deutschland hinter uns (+)
  • 107 abgeschlossene Berufsunfähigkeitsversicherungs- & Schwere-Krankenheitenversicherungsverträge (+)
  • 100 Prozent unserer Mandanten haben einen Maklervertrag (+)
  • 125 Netzwerk- und Akquisegespräche (+)
  • 163 Kunden-Bewertungen (+)
  • 208 Stunden für Presse, Blog, Facebook, Instagram (+)
  • 243 Stunden Weiterbildung (+)
  • 244 Stunden Ehrenamt für lassesunstun (-)
  • 254 Stunden Akquise und Kontaktpflege (+)
  • 348 Beratungsgespräche (+)
  • 434 Newsletter Abonnenten (+)
  • 451 Prozent Umsatzanstieg in 5 Jahren (+)
  • 489 Stunden Beratung (+)
  • 487 Zuhörer unserer Vorträge und Seminare (+)
  • 512 durchschnittlich erreichte Personen pro Post auf Facebook (-)
  • 591 Prozent Gewinnanstieg in 5 Jahren
  • 999 Verträge im Bestand (+)
  • 1.520 getrunkene Tassen Kaffee (-)
  • 3.829 Arbeitsstunden (-)
  • 4.924 Euro Marketingausgaben (-)
  • 7.451 Euro Investitionen (+)
  • 21.927 Blog Besucher (-)
  • 27.525 Euro durchschnittliches Jahresnettoeinkommen unserer Mandanten (+)
  • 33.945 Euro ausgezahlte Leistungen an unsere Mandanten (+)
  • 37.793 Euro gezahlte Steuern (+)
  • 73.028 Euro Überschuss (-)
  • 101.322 erreichte Personen gesamt auf Facebook (ausgeschlossen private Post, Post in Facebookgruppen und Teilen alter Artikel) (+)
  • 115.527 Euro Ausgaben (+)
  • 188.555 Euro Einnahmen (+)
  • 439.955 Euro beträgt der Unternehmenswert von PROGRESS mit den genannten Kennziffern (+)

36 mal (+) Steigerung ggü. Vorjahr
9 mal (-) Reduzierung ggü. Vorjahr
2 mal (+/-) keine Veränderung ggü. Vorjahr

Workshops, Seminare und Co.

Wir haben dieses Jahr 18 Vorträge, Workshops und Webinare erfolgreich umgesetzt.

  • Los ging‘s Anfang Januar beim MDR Rundfunk. Hier waren wir zur Sendung „Dienstag direkt“ eingeladen und diskutierte mit den Gästen über „Geld vermehren in unsicheren Zeiten“.
  • Eine Woche später rief das winterliche Lychen. Zusammen mit der aruna GmbH haben wir einen mehrtätigen Workshop zum Thema Geschäftsmodellentwicklung umgesetzt. Den teilnehmenden Maklern haben wir verschiedene Methoden aus dem Design-Thinking-Baukasten nähergebracht.
  • Im Februar ging es auf Roadshow mit der Bayerischen und Pangaea Life. Im Rahmen des „Zukunftscampus“ haben wir in einem dreistündigen Workshop die Themen Design Thinking und Geschäftsmodellentwicklung näher gebracht. Dafür ging es nach Berlin, Hannover, Düsseldorf und München. 4 Tage, 4 Städte. So müssen sich Rockstars fühlen.
  • Im März haben wir für die AOK+ einen Workshop zur Erschließung der Generation Y umgesetzt. Hierbei haben wir mit allen Außendienstmitarbeitern an den relevanten Zukunftsthemen gearbeitet.
  • Im März folgte dann die 6-teilige Webinar-Reihe mit der Bayerischen und Pangaea Life zu den Themen Generation Y und Nachhaltigkeit.
  • Für die Ostsächsische Sparkasse Dresden haben wir dieses Jahr wieder zwei Labore umgesetzt. Ein Labor war das Follow-up zum Thema Immobilienwelt, die immer mehr Gestalt annimmt. Das zweite drehte sich um die Sparkasseneinkaufswelt und wie diese für die Händler noch verbessert werden kann.
  • Mitte des Jahres folgten wir der Einladung des Marketingclubs Dresden und sprachen zusammen mit Dajana Mehner beim Sommermarketing über Sinnstiftung im Job.
  • Im September hatten wir weiterhin die Ehre eine bereits erfolgreiche Allianz-Agentur und deren Team coachen und beraten zu dürfen und mal schauen ob wir für 2020 weitere Agenturen unterstützen dürfen.
  • Weiterhin fuhren wir im September ins wunderschöne Nürnberg. Die Allianz Maklerakademie hatte uns zu einem 2-tägigen Praxisworkshop engagiert. In den zwei Tagen bekamen die ca. 25 teilnehmenden Makler*innen einen Einblick in aktuelle und zukünftige Themen im Bratungsalltag. Außerdem gabs ein Methodencoaching um Antworten auf die Fragen von morgen und Geschäftsmodelle zu entwickeln.
  • Im Oktober folgte unser erstes ganztätiges Seminar in Pulheim bei Köln. Ebenfalls für die Allianz Maklerakademie brachten wir den Makler*innen unseren Beratungsansatz zum Thema Einkommensabsicherung näher.
  • Den Abschluss bildete ein Webinar für die Standard Life zu den Themen Generation Y und Nachhaltigkeit.
Jahresbericht 2019 Seminare

Notfallplanung

Nach einiger Zeit (fast 2 Jahre) ist er endlich fertig: Unser Beratungsmodul zum Thema Notfallplanung. Im ersten Schritt gibt es wie immer bei uns eine Aufklärung zum Thema. Dort räumen wir mit einigen Mythen auf und wollen ein Grundverständnis für dieses sehr wichtige Thema schaffen. Mit einem Fragebogen sortieren wir die ersten Aspekte und ermitteln, um was es im Folgenden konkret gehen soll. Als Dienstleister zur Erstellung der notwendigen Unterlagen wie Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung, Sorgerechtsverfügung, Testament usw. haben wir die Deutsche Vorsorgedatenbank gewählt. Damit ist dann für den Tag X finanziell und organisatorisch vorgesorgt.

zufällige Auswahl an Bilder aus dem Beratungsleitfaden Notfallplanung

Beratungsmodule & Kooperationen

2019 haben wir unser Beratungsangebot deutlich ausgebaut. So haben wir mit dem Testlauf für unser neues Beratungsmodul “Altersvorsorge” begonnen. Außerdem haben wir Kooperationen im Bereich private Krankenversicherung, betriebliche Altersvorsorge und Notfallplanung geschlossen.

OMGV Award

2019 gabs den ersten Award für uns! Wir haben den OMGV Award in der Kategorie “Zielgruppenmarketing” gewonnen. Zur Begründung hieß es:

“Tom Wonneberger und Stephan Busch haben sich auf die Generation Y spezialisiert. Sie wissen, dass diese anders angesprochen und beraten werden muss, als alle vorherigen Generationen und haben die gesamte Kommunikation […] auf die speziellen Bedürfnisse ihrer Zielgruppe ausgerichtet. Mittlerweile beraten [sie] nicht nur erfolgreich die Generation Y, sondern helfen Vermittlern und Versicherern auch dabei, diese Generation zu verstehen und optimal zu beraten. Nicht zuletzt deshalb sind sie in […] würdige Preisträger.”

Leider konnten wir bei der Preisverlleihung auf der DKM nicht dabei sein. Dafür gabs das wohl erste Live-GIF-Interview der (Versicherungs-)Geschichte.

Datenschutz

Seit Mai letzten Jahres ist sie in Kraft: Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Schreckgespenst aller Selbstständigen und Vereine. Zwar haben wir bis dato selbstverständlich schon immer großen Wert auf die Sicherheit aller Daten gelegt, aber noch nicht das formal geforderte Datenschutzkonzept erstellt. Mit Aniko Rösch haben sind wir diesen Mangel dieses Jahr angegangen und haben die losen Enden zusammengefügt. Sobald alles umgesetzt ist, dürften wir auch den äußerst weitgehenden formalen Anforderungen genügen.

Nachhaltigkeit

DAS Thema 2019. Wohl wenige Themen haben dieses Jahr so polarisiert, wie Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Mittlerweile ist das Thema auch in der Finanz. Und Versicherungswelt angekommen. Das spüren wir einerseits an den Anfragen von Versicherern (siehe Workshops, Seminare und Co.) und andererseits an unseren Kund*innen, die immer öfter nachfragen. Auch hier haben wir vorher bereits einzelne Maßnahmen umgesetzt oder zumindest ins Auge gefasst. Dieses Jahr haben wir jedoch begonnen, den Weg zum „Green Office“ konsequent zu gehen. Wir verstehen das Ganze als Prozess. Das bedeutet, sich jeden Tag zu hinterfragen und sein Unternehmen jeden Tag nachhaltiger zu gestalten. Wichtig ist: den ersten Schritt zu gehen und nicht auf den großen Masterplan oder gesetzliche Auflagen zu warten. Niemand wird mehr in Zukunft an dem Thema vorbei können. Lasst uns gemeinsam, jede*r auf seine*ihre Weise, unsere Gesellschaft nachhaltiger machen!

Bürogemeinschaft

Auch dieses Jahr gab‘s wieder einige Änderungen in unserer Bürogemeinschaft. Mitte des Jahres sind Tino und Juliane aus- und in ihr eigenes Büro eingezogen. Dafür haben uns Martin (freier Journalist), Norbert (Mediaberater) und Gregor (Webdesigner) verstärkt. Den Wechsel haben wir zum Anlass genommen, das Büro mal wieder etwas auf Vordermann zu bringen. Außerdem haben wir unsere eigene räumliche Aufteilung geändert. Tom ist mit Claudia ins freigewordene Büro gezogen. Stephan blieb im bisherigen Zimmer. Das hat den Vorteil, dass Stephan ungestört (video-)telefonieren kann.

Lassesunstun

Das lassesunstun-Jahr war spannend und lehrreich. Unsere Projektförderung haben wir gegenüber 2018 verändert. Dieses Jahr haben sich bei jedem Meet-Up andere Teams und ihre Idee vorgestellt. So haben wir insgesamt 12 inspirierende Projekte kennengelernt. Zum ersten Mal haben wir ein ganztätiges Projektcoaching angeboten. Das haben Katja und Yvonne vom konnektiv62 realisiert. Die größte Hürde in diesem Jahr war der tiefgreifende Personalwechsel im Team. Chris, Saskia und Stephan haben sich aus verschiedenen Gründen etwas zurückgezogen und Raum für neue Geister geschaffen. Roman war vielfach mit der Gründung seiner Shrimp-Farm beschäftigt. Dafür kamen neue, engagierte Menschen hinzu und haben den Übergang möglich gemacht. Im warmen Spätsommer gab‘s die nunmehr vierte Ausgabe des lassesunstun-Konfestivals in der Börse Dresden.

Jahresbericht 2019 lassesunstun

Berufsakademie

Anfang des Jahres übernahm Tom als nebenberuflicher Dozent das neue Modul “Design Thinking” an unserer Alma Mater der Berufsakademie Dresden. Ziel des Moduls ist es, die grundlegenden Mechanismen und Ziele von Design Thinking des Studierenden beizubringen. Doch statt Frontbeschallung erarbeiten sich die Studierenden in Kleingruppen das Thema selbstständig. Daneben betreuten wir eine Studien- und eine Abschlussarbeit.

2019 in Bildern (Emotionen 2019)

Jahresbericht 2019 Fotoshooting
Foto: http://www.thomasschlorke.de

Best of Facebook-Posts 2019

PROGRESS-FACEBOOK-Auftritt
PROGRESS-INSTAGRAM-Auftritt

Best of Presse 2019

PROGRESS-Presse-Sammlung

Kurzer Ausblick 2020

2020 planen wir, eigene Events in unseren schönen Räumlichkeiten umzusetzen und externe Veranstaltungen zu besuchen. Unser Ziel ist es, unser Netzwerk wieder auszubauen und vor Ort präsent zu sein.

2020 gehen wir das Thema Gruppenberatung an. In kleiner Runde bringen wir Themen wie Altersvorsorge, Immobilien- oder Notfallplanung Interessierten näher. Immer nach dem PROGRESS-Prinzip: Kein Fachchinesisch, so viel wie nötig, so wenig möglich.

Unsere Nachhaltigkeitsstrategie wollen wir weiter realisieren und weitere konkrete Maßnahmen ergreifen.

2020 wollen wir unser Marketingbudget deutlich anheben. Nachdem wir 7 Jahre lang zahlreiche Dinge ausprobiert haben und vor allem über unsere Manpower Werbung betrieben haben, versuchen wir nun einmal diesen Weg.

Von Februar bis Anfang Mai gehen wir wieder als Dozent an die Berufsakademie Dresden. Dort leitet er das Modul „Design Thinking“.

Schon jetzt haben wir zahlreiche Vorträge und Seminare mit Versicherern und Finanzdienstleistern vereinbart. Mit dabei sind: aruna, Allianz Maklerakademie, die Bayerische, Fonds Finanz, IHK Dresden, LV1871, Nürnberger.

Wir wünschen euch einen tollen Start ins neue Jahr und zahlreiche bleibende Eindrücke!

Foto: http://www.thomasschlorke.de/

Viele liebe Grüße
Tom + Claudia + Stephan

Du hast noch Fragen zum Thema Versicherungen und finanzielle Absicherung?




Seit 2011 sind Stephan Busch und Tom Wonneberger die PROGRESS Finanzplaner. In ihrem Blog erklären sie alles rund um Versicherungen und Finanzen - einfach und verständlich. Weitere Infos findest Du auf der Über Uns Seite.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutz
Wir, PROGRESS Finanzplaner Stephan Busch + Tom Wonneberger GbR (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, PROGRESS Finanzplaner Stephan Busch + Tom Wonneberger GbR (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: