Jahresbericht 2018

Keine Kommentare

Unser traditioneller Jahresbericht 2018. Wir blicken zurück und geben einen Einblick hinter die Kulissen von PROGRESS. Einen unzensierten Einblick in unsere Realität. Eine Realität die auf den ersten Blick nicht zu sehen ist.

Jahresbericht PROGRESS-Finanzplaner 2018

Das neue Jahr ist da, Zeit also für unseren Jahresbericht. Wir schauen zurück und wagen einen kleinen Ausblick. Wieder liegt ein bewegtes, ereignis- und erkenntnisreiches Jahr hinter uns. Wir haben investiert, viel gelernt, vieles ausprobiert und vieles weiter entwickelt. Vor uns liegt 2019 – das 7. Jahr seit Gründung im Studium. Es wird ein Jahr mit zahlreichen neuen Chancen, Hoffnungen, aber auch Unsicherheiten. Doch genau diese Unwägbarkeiten machen es spannend.

Unser Jahr 2018 als Grafik zusammengefasst.

Jeden Tag das zu tun, was wir möchten und jeden Tag dazulernen zu können, ist für uns die größte Qualität im Leben.

Rückblick 2018

Workshops, Seminare und Co.

Los ging‘s Anfang Januar im verschneiten Lychen. Zusammen mit der aruna GmbH haben wir einen mehrtägigen Workshop zum Thema Geschäftsmodellentwicklung umgesetzt. Den teilnehmenden Maklern haben wir verschiedene Methoden aus dem Design-Thinking-Baukasten näher gebracht.

Im Februar haben wir mit den Maklerbetreuern der Alten Leipziger an der Verbesserung des Services für ihre Vertriebspartner gearbeitet. Ebenfalls im Februar sind wir nach Leipzig zu den Versicherungsforen gefahren. Dort haben wir gemeinsam mit Vertriebsleitern Produkte und Beratung quer- und neugedacht.

Die Maklerforen führten uns im April ins schöne Hamburg. Dort sollten wir mittelständischen Maklern berichten, wie wir das Thema Honorar angegangen sind und es umgesetzt haben.

Für die Ostsächsische Sparkasse Dresden haben wir 2018 insgesamt drei Kundenlabore durchgeführt. Im ersten stand die neue Immobilienwelt der OSD im Fokus. Die beiden anderen generierten Ideen zur Weiterentwicklung des Bestandskundenservice für die Firmenkunden.

Für die Bayerische schließlich haben wir im September das erste Mal Webinare durchgeführt. Dabei sollten wir den Teilnehmern die Generation Y näherbringen und erläutern, wie wir diese Zielgruppe beraten.

Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist und wissen möchte, was unsere Kooperationspartner von der Zusammenarbeit mit uns halten, kann sich hier Referenzen und Kundenstimmen aus dem Finanzsektor ansehen.

Eine Collage mit Eindrücken aus dem Jahr 2018.

Homepage

Ende 2018 konnten wir endlich die neue Version unserer Homepage online schalten. Diese haben wir nun noch mehr auf unsere drei Zielgruppen zugeschnitten. Das typische PROGRESS-Design haben wir selbstverständlich beibehalten und noch weiter verfeinert.

Homepage /// One-Page Privatkunden /// One-Page Gewerbekunden /// One-Page Finanzdienstleister

Die neue PROGRESS Finanzplaner Webseite auf verschiedenen Endgeräten visualisiert.

Lassesunstun

Das lassesunstun-Jahr war spannend und lehrreich. Unsere Projektförderung haben wir gegenüber 2017 verändert. Dieses Jahr haben sich bei jedem Meet-Up andere Teams und ihre Idee vorgestellt. So haben wir insgesamt 20 inspirierende Projekte kennengelernt. Im warmen Spätsommer gab’s die nunmehr dritte Ausgabe des lassesunstun-Konfestivals in der Börse Dresden. Ende des Jahres begann dann das Start Social Coaching. Dort stehen vor allem die weitere Professionalisierung der Projektförderung und das Fundraising auf der Agenda. Außerdem haben wir unser Team gleich mal verdoppelt. Den krönenden Abschluss bildete die Weihnachtsfeier im gemütlichen paupau.

Innovation Challenge 2018

Die dritte Ausgabe der Innovation Challenge war eine Kollaboration von sherpa.dresden, der Ostsächsischen Sparkasse Dresden, der Sparkassen-Versicherung Sachsen und uns. In zweieinhalb Tagen haben insgesamt 50 Personen in elf Teams an innovativen Geschäftsmodellen oder Lösungen für reale Probleme gearbeitet. Gegenüber 2017 gab es noch mal einen deutlichen Schritt nach vorn mit zahlreichen neuen Partnern und Angeboten.

Los ging’s am Donnerstagabend im ImpactHub mit zwei Keynotes. Anschließend haben sich Teams geformt und Aufgabenstellungen gefunden. Am ersten Tag spielten vor allem die Problemstellung und die Kundenperspektive die zentrale Rolle. Die Teams wurden durch die Coaches geleitet und sollten viel Energie und Zeit in der Erfassung der Problemstellung investieren. Außerdem sollten sie ihre Annahmen mit Interviews und Umfragen vor Ort validieren. Zum Ende des ersten Arbeitstages sollten sich die Teams dann auf mögliche Lösungsansätze konzentrieren. Hier galt es, zunächst völlig frei zu denken und zu spinnen. Die Teams waren hoch motiviert und blieben teilweise bis zum späten Abend. Am letzten Tag ging es ans Prototyping und die Vorbereitung des Pitches. Denn alle Teams präsentierten ihre Ergebnisse in 3 Minuten vor einer hochkarätig besetzten Jury.

Die besten Teams erhielten tolle Preise der Partner. Doch neben dem Gewinn ging es vor allem darum, einmal ein paar Tage raus aus dem Arbeitsalltag zu kommen, in interdisziplinären Teams mit ungewöhnlichen Methoden an spannenden Fragestellungen zu arbeiten.

Hier der gesamte Rückblick der IC18

Collage mit Bilder von der Innovation Challenge 2018

Mitarbeiterin

2018 haben wir uns nicht nur bei lassesunstun personell verstärkt. Seit November unterstützt uns Claudia mit 30 Stunden als Mitarbeiterin. Ihre Aufgaben liegen vor allem im Back-Office und der Büroorganisation. So gewinnen wir die nötigen Freiräume, um einerseits weiterhin die strategische Entwicklung voranzutreiben und andererseits unser Qualitätsversprechen einzuhalten.

Professionalisierung

Auch 2019 haben wir unsere internen Prozesse professionalisiert. Sowas sieht man als Kunde eher selten und interessiert einen vermutlich auch nicht. Allerdings erleichtert es unsere Arbeit und damit spürt man es mittelbar eben doch. So haben wir in Software und ein neues Druckersystem investiert. Wir haben neue Kooperationen geschlossen und unsere Dokumente und Formulare stetig weiter entwickelt.

Zahlen, Daten, Fakten 2018

  • 1 Studienarbeit betreut
  • 1,4 Gesamtbewertung (Schulnote)
  • 2 durch uns initiierte und umgesetzte Tagungen bzw. Konferenzen
  • 3 Presse Artikel (Übersicht aller Presseartikel)
  • 3 Webinare für Finanzdienstleiter
  • 4 Existenzgründer und Unternehmen gecoacht
  • 11 Vorträge und Workshops für Finanzdienstleister
  • 13 kg Obst und Gemüse für Salat zum Mittag
  • 15 Blog Artikel
  • 16 verkaufte Dokumente und Beratungsunterlagen
  • 36 Interviews geführt
  • 38% unserer Arbeitszeit, mit der wir Umsatz erzielen
  • 39 Neukunden
  • 45% der Neukunden über Empfehlungen und Blog
  • 52 Statements
  • 62 PROGRESS-Fragen bei Facebook
  • 76 Netzwerkgespräche
  • 175 Stunden für Presse, Blog, Facebook
  • 184 Stunden Weiterbildung
  • 240 Stunden Netzwerkaufbau, Akquise, Kontaktpflege
  • 266 Beratungsgespräche
  • 328% Steigerung Umsatz seit 2013
  • 422 Newsletter Abonnenten

Du möchtest über unsere neusten Beiträge informiert werden? Dann abonniere unseren Newsletter!


  • 480 Stunden Beratung
  • 496% Steigerung Überschuss seit 2013
  • 536 Stunden Ehrenamt für lassesunstun
  • 568 durchschnittlich erreichte Personen bei Facebook
  • 1.543 Tassen Kaffee getrunken
  • 4.060 Stunden gearbeitet
  • 49.914 Blog Besucher
  • 78.413€ Ausgaben
  • 79.184€ Überschuss
  • 157.597€ Einnahmen
Statements PROGRESS-Finanzplaner 2018

Statements PROGRESS-Finanzplaner 2018

Blogtitelbilder PROGRESS-Finanzplaner 2018 - by instagram.com/kumo.kumo.kumo

Blogtitelbilder PROGRESS-Finanzplaner 2018 – by instagram.com/kumo.kumo.kumo

PROGRESS-Fragen fragen 2018

PROGRESS-Fragen fragen 2018

Ausblick 2019

Einblick in den Beratungsraum von PROGRESS Finanzplaner

2019 geht es weiter! Zunächst einmal haben wir uns entschieden, unseren Stundensatz etwas anzupassen auf dann 150,00€ inkl. Mehrwertsteuer. Wir haben unseren Preis seitdem wir 2014 begonnen haben, noch nicht angepasst. Das entspricht einer Anpassung von gerade einmal 1% pro Jahr.

Inhaltlich wollen wir weitere Angebote entwickeln. Dazu zählen Gruppenberatung und Workshops für Privat- und Firmenkunden, Finanzcoachings sowie neue Beratungsmodule. So haben Interessenten die Möglichkeiten, neben dem Komplettpaket, uns in klar abgegrenzten Einheiten kennen zu lernen. Wir erhoffen uns dadurch, das Angebot spitzer und zielgruppengerechter zu gestalten.

2019 möchten wir den Fokus vermehrt auf die Beratung von Firmenkunden und Selbstständigen legen. Hierfür dienen einerseits die Gruppenworkshops zum Beispiel zum Thema Einbruchschutz und andererseits unsere Einzelberatung. Unser Plan ist es, bis zum Jahresende so viele Erfahrungen gesammelt zu haben, dass wir ein ebenso konkretes Angebot schnüren können, wie im Privatkundenbereich.

2019 führen wir weitere Coachings und Workshops durch. Bereits fest eingeplant sind im Januar der Intensivworkshop Geschäftsmodellentwicklung und eine umfangreiche Kooperation mit der Bayerischen.

Von Februar bis Anfang Mai geht Tom als Dozent an die Berufsakademie Dresden. Dort leitet er das Modul „Design Thinking“, das in der Form zum ersten Mal an der staatlichen Studienakademie angeboten wird.

Bei lassesunstun geht es mit erweitertem Personal in die dritte Projektförderrunde. Hierzu haben wir den Modus noch einmal etwas nachjustiert. Daneben steht vor allem das Fundraising auf der Tagesordnung. Im September folgt dann wieder das Konfestival in der Börse Dresden.

Wir wünschen euch einen tollen Start ins neue Jahr und zahlreiche bleibende Eindrücke.

Viele Grüße

Claudia + Tom + Stephan

Ps: Wer seinen persönlichen Jahresrückblick und Ausblick erstellen möchte, schaut mal hier vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere