Das Warum von PROGRESS Finanzplaner

Keine Kommentare

Was hat Kolumbus mit Unternehmensführung zu tun?

Damit eine Expedition vom Kaliber eines Christopher Kolumbus am Ende erfolgreich ist, braucht es neben einer großen Portion Glück auch eine gute Führung. Führung beginnt dabei nicht mit dem Geben von Befehlen. (Unternehmens-)Führung fußt auf einem starken Fundament. Dieses Fundament bezeichnen wir als normativ, wertgebend und ist eine Art Richtschnur, wie etwas sein sollte. Sie besteht aus den Elementen Ethik, Vision, Mission, Politik und Kultur.

Die Ethik

Die Überfahrt von Kolumbus stand unter der christlichen Ethik bzw. Philosophie. Das waren die z.B. Zehn Gebote und die Kirche. Diese Ethik war das Wertefundament der Mannschaft. Daran hielten sich alle an Bord. (Unternehmens-)Ethik ist also die Summe der Werte und Grundan-nahmen. Kant formulierte folgende Ethik: Handle so, dass du auch wollen kannst, dass deine Maxime allgemeines Gesetz werde.

Die Vision

Die Vision Kolumbus‘ war klar: Er wollte den Seeweg nach Indien finden. Indien, das eigentlich das heutige Japan ist, galt als Quell unendlicher Goldvorräte und Reichtümer. Damit sollte der spanischen Krone der Zugang zu diesen Reichtümern erschlossen werden. Die (Unternehmens-)Vision ist unser Ziel. Die Vision von Bill Gates war: In jedem Haushalt ein Computer.

Die Mission

Die Mission war es, westwärts zu segeln, neues Land zu entdecken und in Besitz zu nehmen, Gold zu finden, Handel zu treiben, aber auch zu kämpfen. Die (Unternehmens-)Mission be-schreibt also, was wir eigentlich machen und was unser Zweck ist. Die Mission von Siemens lautet: Wir verwirklichen, worauf es ankommt und setzen Maßstäbe, wie wir die Welt, in der wir leben, elektrifizieren, automatisieren und digitalisieren.

Du hast noch Fragen zum Thema Versicherungen und finanzielle Absicherung?



Die Politik

Die Politik an Bord gab der Kapitän aus. Was ist im Sturm zu tun? Wie verhalten wir uns, wenn wir fremdes Land entdecken? Wie gehen wir mit Aufrührern um? Die (Unternehmens-)Politik gibt vor, wie wir uns in Konflikten verhalten oder nach welchen Kriterien wir entscheiden sollen. Sie beschreibt interne Regeln und gibt Leitplanken vor. Kerrygold beispielsweise konzentriert sich stark auf das Thema Nachhaltigkeit: Nachhaltiger zu wirtschaften bedeutet für uns, das Unter-nehmen mit den ökologischen, ökonomischen und sozialen Herausforderungen im Blick, in die Zukunft zu führen.

Die Kultur

Die Kultur besteht aus der Gesamtheit des Schiffs: der Mannschaft, der Sprache an Bord, dem Essen und der Herkunft. (Unternehmens-)Kultur beschreibt das, was man intern und extern wahrnimmt. Google beschreibt seine Kultur so: Wir möchten uns eine offene Kultur erhalten, wie sie typisch für Start-ups ist. Jeder kann sich aktiv einbringen und seine Ideen und Meinun-gen mit den anderen teilen.

Warum brauchen wir normative Unternehmensführung?

Kolumbus brauchte ein solches Fundament für diese große Anstrengung. Alle Firmen, die wirk-lich etwas bewegen und verändern wollen, erarbeiteten sich eine solche Basis. Sie hilft dabei, wortwörtlich Kurs zu halten. Sie beantwortet das „Warum“. Dieser Teil der Unternehmensführung sorgt dafür, dass alle auch in stürmischen Zeiten an der gemeinsamen Sache arbeiten. Sie ver-eint Gleichgesinnte und erzeugt somit eine viel stärkere Motivation, als es bloßes Geld oder Macht je könnte. Sie ist Leuchtturm, der einerseits für die richtige Mannschaft sorgt und ande-rerseits Inspiration für andere sein kann.

In Zeiten ähnlicher Firmen mit ähnlichen Produkten und ähnlichen Mitarbeiter*innen ist dieses „Warum“ das wirkliche Unterscheidungsmerkmal für Kund*innen, Mitarbeiterinnen und Gesellschaft. Außerdem sind Unternehmen ein Teil der Gesellschaft und nicht losgelöst von ihr. Unternehmen, deren einziges „Warum“ die Steigerung des Gewinns ist, arbeiten unter Umständen gegen diese Gesellschaft. Dabei trägt die Wirtschaft und mit ihr alle Unternehmen aus unserer Sicht eine große Verantwortung. Dieser können sie nur durch eine klare, deutliche und immer wieder hinterfragte normative Unternehmensführung gerecht werden.

Was ist unser „Warum“ von PROGRESS Finanzplaner?

Mehr Infos über uns findet ihr in unseren 33 Gründen für PROGRESS Finanzplaner.

Unsere Ethik

Unsere Ethik lautet:

Wir handeln stets so, dass es das Wohl aller mehrt. Wir denken und han-deln dabei langfristig und nachhaltig ökologisch, sozial und ökonomisch. Wir möchten damit der Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und der Natur gerecht werden. Wir glauben, dass, wenn alle so handeln, die Welt ein besserer Ort würde.

Unsere Vision

Unsere Vision lautet:

Unsere Vision ist eine Welt, in der jede*r gesund mit seinem/ ihrem Geld leben kann und es die Basis eines erfüllten Lebens nach seinen/ ihren Vorstellungen ist. Eine Welt, in der das Geld dem Menschen dient, nicht umgekehrt. Eine Welt, in der Geld Mittel zum Zweck ist und wir gemeinsam herausfinden, was dieser individuelle Zweck für jeden ist. Eine Welt, in der Jede*r Risiken richtig bewertet und entsprechend handeln kann. Eine Welt, in der jede*r sein/ ihr Geld so einsetzt, dass es ihmihr und der Gesellschaft langfristig guttut.

Unsere Mission

Unsere Mission lautet:

Entgegen dem Image unserer Branche beraten wir ehrlich und einfach. Wir klären über Versicherungs- und Finanzprodukte auf, geben Entscheidungshilfen und sorgen so für Gelassenheit und Sicherheit bei einem unbeliebten, aber wichtigen Thema. Unsere Mis-sion ist es, Menschen zu befähigen, mit ihrem Geld gesund umzugehen.“

Unsere Politik

Unsere Politik orientiert sich genau daran:

Menschen kommen bei uns vor Sachen oder Dingen. Inhalt ist uns wichtiger als Optik. Wir motivieren, statt zu disziplinieren. Wir vertrauen, statt zu kontrollieren. Führung besteht bei uns vor allem in der Stärkung der Eigenverantwortung. Wir machen, statt zu planen. Wir probieren eher aus, als alles tot zu diskutieren. Wir sind bereit, Feh-ler zu machen und daraus zu lernen. Wir hinterfragen, statt alles hinzunehmen und zu glauben. Wir setzen eher auf Qualität als auf Schnelligkeit. Wenn wir etwas machen oder diskutieren, entstehen Werte. Die Gesellschaft kommt vor dem Unternehmen. Bei uns geht einfach vor komplex. Wir hinterfragen, statt etwas ungeprüft wiederzugeben. Bestandskund*innen haben Vorrang vor Neukundinnen.

Unsere Kultur

Unsere Kultur bringt genau dies zum Ausdruck:

Wir sind offen und neugierig. Allerdings wissen wir, wo wir herkommen und sehen unsere Herkunft als wichtigen Teil von uns. Wir sind uns un-serer regionalen Wurzeln bewusst und pflegen sie. Wir wissen, wer wir sind, nehmen uns aber nicht zu ernst. Wir handeln regional und denken global. Wir vertrauen. Wir arbeiten leidenschaft-lich und mit Freude. Wir sind empathisch, hören zu und verstehen deswegen unsere Mitarbeiter*innen, Kund*innen und die Gesellschaft besser. Wir erzeugen mit unserer Transparenz Vertrauen. Umsatz und Gewinn sind Folge unseres Engagements, nicht unser Ziel. Wir lassen Fehler zu und begreifen sie als Chance zur Weiterentwicklung. Unsere Mitarbeiter*innen bekommen die Freiheit und die Möglichkeiten, eigene Projekte voranzutreiben. Wir sind, wie wir sind. Bei uns kannst du Mensch sein.

Dich überzeugt unser „Warum“? Dann freuen wir uns, dich kennenzulernen!

Vereinbare dazu einfach online einen kostenfreien Termin mit uns.

Du hast noch Fragen zum Thema Versicherungen und finanzielle Absicherung?




Seit 2011 sind Stephan Busch und Tom Wonneberger die PROGRESS Finanzplaner. In ihrem Blog erklären sie alles rund um Versicherungen und Finanzen - einfach und verständlich. Weitere Infos findest Du auf der Über Uns Seite.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.