Das solltest du dich fragen, bevor du mit Altersvorsorge beginnst

2 Kommentare

In diesem Beitrag besprechen wir Fragen, die du dir stellen solltest, bevor du mit deiner Altersvorsorge startest.

Wann willst/kannst/musst du in Rente gehen?

Überlege dir, wann du in Ruhestand gehen möchtest und ab wann deine Altersvorsorge starten soll. Je früher du in Rente gehst, desto mehr Vermögen musst du ansparen. Umgekehrt gilt: Hörst du später auf zu arbeiten, brauchst du weniger Kapital. Grundsätzlich gilt das gesetzliche Renteneintrittsalter von 67 Jahren.

Wie viel Geld willst bzw. brauchst du?

Zwischen „Wie viel brauche ich?“ und „Wie viel will?“ sollte „So viel kann ich.“ liegen. Deine Versorgungshöhe solltest du realistisch betrachten. Wenn du derzeit 1.500€ netto verdienst, wird es schwierig auf 3.000€ im Monat zu kommen. Als Basis-Versorgung sollten mindestens 1.000€ pro Monat reinkommen. 80% deines Nettogehalts sind eine gute Richtgröße. Einige Positionen kommen im Alter dazu oder erhöhen sich. Allerdings fallen Punkte wie Altersvorsorge oder Ausgaben für Kinder weg und Punkte wie Mobilität reduzieren sich.

Wie viele von denen brauchst du, um über die Runden zu kommen?

Wie stellst du dir dein Leben mit 70 Jahren vor?

Neben den ganzen hard facts sollte es auch um die emotionalen Aspekte gehen. Versuche dir vorzustellen, was dir wichtig sein könnte, wie du deinen Tag gestalten möchtest, um abzuleiten, was du wirklich brauchst.

Was sind die größten Risiken, wenn du an deinen Ruhestand denkst?

Einige Risiken mögen auf der Hand liegen, wie z.B. Pflegebedürftigkeit, andere vielleicht weniger, wie z.B., dass du dich selber nicht mehr um deine Finanzgeschäfte kümmern kannst. Für die einen Risiken gibt es Versicherungen, für die anderen solltest du organisatorische Vorkehrungen treffen.

Kannst du dir vorstellen, auch im Rentenalter zu arbeiten und Geld zu verdienen?

Für die einen ist es ein Traum, für die anderen ein Albtraum: Nie wieder arbeiten müssen. Bedenke jedoch, dass es ein harter Schnitt ist von 100 auf 0. Viele suchen sich auch im Ruhestand eine Beschäftigung, denn die meisten wünschen sich auch weiterhin die Bestätigung aus einer Tätigkeit. Klar, kaum jemand will noch 40 oder 50 Stunden rackern. Aber solange Körper und Geist mitspielen, ist der „Unruhestand“ eine lohnenswerte Überlegung.

Die meisten wollen auch im Alter noch gebraucht werden

Welche zusätzliche Leistung bevorzugst du im Ruhestand?

Da gibt es zwei Varianten: Entweder du erhältst eine Rente, also monatliche Zahlung oder eine einmalige Kapitalzahlung. Eine Rente ist bequem: Jeden Monat, so lang wie du lebst X Euro aufs Konto. Das kann jedoch nur eine Versicherung. Der Vorteil: Es ist planbar und du musst dich um nichts auf weiter kümmern. Der Nachteil: Der Preis für die Sicherheit und Bequemlichkeit, also die Kosten.

Eine Kapitalleistung dagegen kann dir helfen, einen lang gehegten Wunsch zu bezahlen. Ist das Geld aber alle, gibt’s auch nichts mehr.

Würdest du für eine höhere Versorgung in Kauf nehmen, dass sie nicht bis zum Lebensende reicht?

Die Frage zielt in eine ähnliche Richtung wie die vorige. Wenn du etwa zu Beginn des Ruhestands mehr ausgeben möchtest, weil du zum Beispiel umher reisen willst, könntest du das mit einer Kapitalzahlung finanzieren. Mit 50.000€ könntest du dann 5 Jahre lang gute 800€ monatlich ausgeben.

Würdest du für eine lebenslange Versorgung in Kauf nehmen, dass sie niedriger ist?

Ähnliche Frage, andere Seite der Medaille. Ist dir wichtig oder ist es notwendig, dass das Geld lebenslang in gleicher Höhe kommt, solltest du dir im Klaren sein, dass das seinen Preis hat. Eine lebenslange Versorgung können lediglich Versicherungen garantieren.

Möchtest du dich im Ruhestand aktiv um dein Vermögen und Rente kümmern?

Alles, was keine Rentenversicherung ist, bedeutet im Alter Arbeit. So viel zum Thema passives Einkommen. Willst du dich um die Vermietung deiner Eigentumswohnung mit 80 noch kümmern? Willst du Aktien mit 90 noch kaufen und verkaufen? Klar gibt es auch Vermögensverwalter und sog. Family Offices. Aber für die meisten Normalsterblichen dürften solche Verwalter entweder zu teuer oder komplett verschlossen sein.

Wie wichtig ist es dir, dein Vermögen noch in der Sparphase vererben zu können?

Das Guthaben von Produkten der ersten Schicht (Gesetzliche und Basis-Rente) kannst du gar nicht, Produkte der zweiten Schicht (Riester– und Betriebsrente) häufig nur eingeschränkt oder unter bestimmten Voraussetzungen vererben. Bei der ersten Schicht erhalten die Hinterbliebenen in der Regel eine Hinterbliebenen-Rente. Sie können sich jedoch nicht das Guthaben einfach auszahlen lassen.

Wie wichtig ist es dir, dein Vermögen in der Rentenphase vererben zu können?

Hier geht es um die Zeit nach dem Beginn des Ruhestands. Bei der ersten Schicht gibt es für die Erben wieder nur die Hinterbliebenen-Rente. Bei allen anderen Versicherungsprodukten kannst du mit der Rentengarantiezeit die Vererbbarkeit gestalten.

Wie wichtig ist es dir, während der Sparphase auf dein Vermögen zugreifen zu können?

Das Guthaben von Basis- und Gesetzlicher Rentenversicherung ist geschützt. Da kommst du unter keinen Umständen ran. An die Betriebs-Rente kommst du meist auch nicht ran, da du die Beiträge sozialversicherungsfrei (aus dem Brutto) bezahlst bzw. vom Arbeitgeber kommen. Die Riester-Rente kannst du im Notfall kündigen. Dann musst du jedoch die Zulagen und Steuervorteile zurückzahlen. Ausnahme: Du verwendest das Guthaben für die eigenen vier Wände.

Eine Immobilie während der Sparphase bzw. während du den Kredit tilgst, zu veräußern, ist in der Regel schwierig und mit Wertverlusten verbunden. Private Rentenversicherungen und freie Kapitalanlagen sind flexibel. Allerdings sind Entnahmen häufig mit Kosten verbunden. Du solltest also ständiges „in den Topf greifen“ vermeiden.

Wie wichtig ist es dir, während der Rentenphase auf dein Vermögen zugreifen zu können?

Für die erste Schicht gilt das Gleiche wie beim Vererben. Betriebsrenten kannst du die bei Rentenbeginn (aber nur da) auf einen Schlag auszahlen lassen. Da gibt es jedoch einiges bei Steuern und Sozialabgaben zu beachten. Bei der Riester-Rente kannst du dir immerhin 30% auf einen Schlag auszahlen lassen. Die dritte Schicht und die freie Kapitalanlage sind wieder am flexibelsten.

Wie wichtig ist dir eine staatliche Förderung während der Sparphase?

Jede Förderung hat natürlich Nachteile. In der Regel sind das Beschränkungen der Flexibilität. Allerdings können Förderungen natürlich einen Renditekick bringen. Beiträge, die du steuerlich gefördert zahlst (also aus deinem Brutto) oder anderweitig absetzen kannst, bedeuten eine höhere Besteuerung in der Rentenphase. Generell sollte die Förderung ganz am Ende der Entscheidung stehen. Denn staatliche Subventionen können sich auch wieder ändern.

Basis-Rente

Jedes Geschenk hat seinen Preis

Wie wichtig ist dir die Sicherheit deiner Altersvorsorge vor dem Zugriff durch „Hartz-IV“?

Hier stellt sich die Frage, inwieweit du Vermögen vor der Grundsicherung nutzen musst. Nicht verwerten musst du das sog. Schonvermögen. Alles, was in Basis-, Gesetzlicher- und Riester-Rente steckt, ist sicher. Weiterhin geschützt sind alle Verträge zur Altersvorsorge, bei denen die Verwertung des Vermögens vor Ruhestandsbeginn ausgeschlossen ist. Das gilt meist für alle Betriebsrenten. Eine angemessene Wohnung bzw. Haus ist ebenfalls geschützt. Für alles andere gibt es einen Freibetrag. Dieser beträgt 750€ pro vollendetem Lebensjahr. Bist du 35 Jahre alt, sind also gerade einmal weitere 26.250€ z.B. in einem Aktienfonds „sicher“.

Lass dich jedoch nicht von den schönen Marketingunterlagen blenden. Das gilt nur während der Sparphase. Nach Rentenbeginn musst du alles verwerten.

Welche Rolle spielen die Aspekte Ethik, Ökologie und Nachhaltigkeit bei der Altersvorsorge?

Du willst, dass dein Geld „Gutes“ bewirkt? Dann kommen Produkte und Anbieter in Betracht, die dir die Möglichkeit geben, die Anlage selbst zu bestimmen bzw. gewährleisten, dass sie diese Aspekte beachten. Die schlechte Nachricht: Wirklich viele Anbieter gibt es nicht und einige betreiben „green washing“. Die gute Nachricht: Es werden mehr Anbieter.

Auch die Altersvorsorge geht mittlerweile in “grün”

Wo möchtest du im Ruhestand leben?

Damit meinen wir die Region. Nicht alle Produkte zahlen dir deine Rente, wenn du dich im außereuropäischen Ausland zur Ruhe setzt.

Erwartest du Erbschaften?

Die Zahl und Höhe der Erbschaften nimmt ungebremst zu. Größere Erbschaften oder Schenkungen zu Lebzeiten können enormen Einfluss auf die eigene Ruhestandsplanung haben. Gerade bei größeren Familienvermögen kann die sog. strategische Vermögensweitergabe Vorteile bei der Erbschaftssteuerbelastung bringen. Wichtig ist: Sprecht in der Familie drüber!

Erbschaften können einen beträchtlichen Teil der Altersvorsorge ausmachen

Planst du den Verkauf von Unternehmen?

Im vorigen Beitrag haben wir ja grundsätzlich davon abgeraten, mit dem Unternehmensverkauf groß zu rechnen. Allerdings kommt es natürlich wie immer darauf an. Einzelunternehmen oder eine GbR lassen sich nicht verkaufen. Hier kannst du allenfalls darüber nachdenken, bestimmte Firmengegenstände zu veräußern. Willst du, dass die Firma jemand weiter führt, solltest du rechtzeitig vorher die Rechtform ändern. Dafür reicht z.B. auch ein eingetragener Kaufmann/Kauffrau (e.K.). Anteile an Kapitalgesellschaften wie eine GmbH oder AG kannst du jedoch sehr wohl verkaufen. Zu welchem Preis ist natürlich eine andere Frage. In jedem Fall solltest du dir rechtlichen, steuerlichen und unternehmensberatenen Rat holen.

Planst du den Verkauf von Immobilien?

Die eigenen vier Wände sind schön und gut. Aber vielleicht ist das traute Heim im Alter viel zu groß oder zu weit von der Versorgung weg? Dann kommt unter Umständen der Verkauf oder die Verrentung infrage. Auch hier ist steuerlicher und rechtlicher Rat notwendig. Überschätze vor allem nicht den Wert deines Hauses! Unsere emotionale Verbindung zum eigenen Heim trübt den Blick für die Wirklichkeit. Um eine böse Überraschung zu vermeiden, empfehlen wir ein Wertgutachten oder einen Makler zu beauftragen. Aussagekräftige Werte kannst du jedoch erst kurz vor Ruhestandsbeginn im Rahmen der konkreten Ruhestandsplanung erhalten.

Wenn das Haus im Alter zu groß wird, kannst du es verkaufen oder verrenten

Du willst mit der Altersvorsorge beginnen? Wir helfen dir gern bei der Auswahl der richtigen Produkte! Buche dazu einfach online einen Kennenlern-Termin bei uns!

2 thoughts on “Das solltest du dich fragen, bevor du mit Altersvorsorge beginnst”

  1. Ilan Weiss says:

    Hallo und guten Tag,

    ich bin Versicherungsmakler und möchte Ihr Artikel an meinen Kunden zusenden
    Kann ich es machen mit dem Hinweis, woher ich es entnommen habe?
    Habe Kunden hier, die nur Englisch und oder Hebräisch sprechen, kann ich Ihr Artikel mit Bemerkungen in diesen Sprachen nutzen?

    MfG

    Ilan Weiss

    1. PROGRESS Blog says:

      Hallo Ilan,

      du kannst unsere Beiträge sehr gern übersetzen und mit der Quellenangabe sowie Verlinkung verwenden.

      Viele Grüße

      Tom Wonneberger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere