Altersvorsorge

Traditionell gliedert sich unser Leben in drei große Phasen: Jugendzeit, Erwerbstätigkeit und Ruhestand. In der ersten Phase übernehmen die Eltern die Versorgung. In der Zweiten kommt das Einkommen in der Regel vom Arbeitgeber oder aus selbstständiger Tätigkeit. Im Ruhestand benötigst du dann wieder andere Quellen, da die wenigsten arbeiten gehen. Das bedeutet, du bist davon abhängig, zuvor genügend zur Seite gelegt zu haben. Während der Erwerbsphase sparst du Geld an. Das nennt man Altersvorsorge. Im Alter entsparst bzw. verbrauchst es dann. Ist beim Tod noch etwas übrig, erben das die Hinterbliebenen.

Du hast sehr viele Möglichkeiten, Altersvorsorge zu betreiben: (Renten-)Versicherungen, Aktien, Anleihen, Immobilien, direkte Beteiligungen an Firmen usw. Alle haben ihre Vor- und Nachteile. Keine Option ist “perfekt”.

Du hast noch Fragen zum Thema Versicherungen und finanzielle Absicherung?



Das Geld arbeiten lassen.

Warum es ok ist, wenn dein Geld mal nicht arbeitet

Warum es vollkommen in Ordnung ist, dein Geld mal nicht “arbeiten” zu lassen, erklären wir dir in diesem Beitrag. Eine kleine Anekdote aus unserem Beratungsalltag über Geld anlegen und die Angst davor, nichts zu tun.

Mythos Steuervorteile

Wir erklären, warum du das Wort Steuervorteile lieber ganz schnell aus deinem Wortschatz streichen solltest, wenn es um Geldanlage und Versicherungen geht.

Jahresschlussverkauf in der Versicherungsbranche

Achtung! 2015 wird alles schlechter! Garantiezins, KFZ-Versicherung usw. Jedes Jahr aufs Neue entwickelt die Versicherungswirtschaft neue Argumente, um zum Ende des Jahres noch ein paar Verträge zu verkaufen. Wie schlimm wird es tatsächlich? Was sollte ich tun? Wir geben Antworten.

Weniger Rente durch betriebliche Altersvorsorge?

Die betriebliche Altersvorsorge wird von allen empfohlen. Doch wer auf Teile seines Gehalts zugunsten einer Betriebsrente verzichtet, hat im Alter weniger Rente zur Verfügung. Wir erklären warum und was man besser machen kann.

Künstlersozialkasse

Wer sich als Künstler oder Kreativer selbstständig macht, muss sich früher oder später mit dem Thema Versicherungen auseinandersetzen. In diesem Beitrag erklären wir, wie sich mit der Künstlersozialkasse dabei hunderte Euro sparen lassen.

Der Fahrplan zum eigenen Haus

Die Zinsen sind niedrig und ganz Deutschland baut. Grund genug mal zu schauen, ob es sich wirklich lohnt, ein Haus zu bauen und was man dabei beachten sollte. Wir geben konkrete Hinweise und Tipps, wie man am besten den Traum vom Haus angeht.

Anlegerpsychologie

Welchen Einfluss hat die Psychologie auf die Kapitalanlage und wie geht man am besten vor, um entspannt das Meiste herauszholen? Antworten geben wir in diesem Beitrag.

Berufseinstieg – Ein kleiner Ratgeber

Der Berufseinstieg ist eine aufregende Zeit des Umbruchs. Wir wollen mit diesem Artikel Ängste und Sorgen davor nehmen und ein paar Hinweise geben: Arbeitgeberwahl, Umgang mit Geld, wichtige bzw. unwichtige Versicherungen und das Leben nicht zu vergessen.

Das Geld arbeiten lassen.

Und ewig lockt die Rendite

„Verlässlichkeit für Ihre Finanzgeschäfte“ ist eines von vielen Versprechen mit denen wir gelockt werden. Treten denn die versprochenen hohen Renditen in der Wirklichkeit ein?

Clever investieren mit ETFs

Michael Resch erklärt in seinem Gastbeitrag was passives Investieren bedeutet und erklärt, warum professionelle Fondsmanager ihr Geld meist nicht wert sind.

No Thumbnail

Welche Finanzmärchen du unbedingt kennen solltest

In unserem Beitrag klären wir euch über drei aktuelle Finanzmärchen auf. Kann man an Steuern einsparen? Möglichst viel in die Rente investieren? Sind Immobilien die wirklich sichere Kapitalanlage?

Das Versicherungsprinzip

Was ist das Versicherungsprinzip? Wie funktioniert eigentlich eine Versicherung? Und wieso muss ich mehr als andere einzahlen? Wir erklären es euch.