Wer sich nicht fragt bleibt

Keine Kommentare

Wer sich nicht fragt, der bleibt. Ja was eigentlich? Dumm? Stehen? Wie er ist? Wir haben oftmals den Eindruck, dass die meisten Berater ganz viele tolle Instrumente haben,um ein Unternehmen zu verbessern oder überhaupt erst zu gründen. Das Gleiche gilt für Ratgeber und Fachliteratur. Da geht es in drei Schritten zu mehr Kunden. Mit System zum Erfolg und soweiter. Der Punkt ist aber, dass jeder anders ist. Jeder hat andere Stärken, Schwächen, Vorlieben, Ideen, Erwartungen, Ängste, Hoffnungen, Erfahrungen etc. Also braucht auch jeder individuelle Hilfe, Beratung, Unterstützung und Ideen.

Um dahin zu kommen, muss man eines: Fragen stellen. Das haben wir gemacht. Denn wir glauben, dass jeder die Antworten für sich und damit seinen Weg kennt. Die meisten sind sich nur dessen nicht bewusst und machen jeden Tag das, was andere ihnen sagen oder was “man halt so macht”. Wir haben also vielen Menschen die folgenden Fragen gestellt:

Welche Wünsche und Ziele hast du privat?
Was ist dir wichtig im Leben?
Was kannst du überhaupt nicht?
Beschreibe dich in 3 Worten!
Wie zufrieden bist Du (Schulnoten- Skala)?
Wie gesund bist Du (Schulnoten-Skala)?
Wann vergisst du die Zeit um dich herum?
Welche Eigenschaft schätzt du an anderen am meisten?
Welche Eigenschaften / Charaktereigenschaften hättest du gern?
Welcher Superheld wärst du?
Was möchtest du auf jeden Fall einmal im Leben gemacht haben?
Was sagen deine Freunde über dich?
Welche Bedeutung hat Geld für dich?
Sparst du regelmäßig? Wenn ja, auf was und wie?
Wieviel Geld brauchst du monatlich für dein Leben?
Welche Risiken könnten dein Leben negativ beeinflussen?
Was bedeutet Sicherheit für dich?
Was sind/waren die größten Hürden?
Was ist Erfolg für dich?
Auf was bist du besonders stolz?
Was hast du bisher erreicht?
Was wolltest du als Kind werden? Was hat dich davon abgebracht?
Wenn du die Zeit zurück drehen könntest, was würdest du anders machen?
Welche Fehlentscheidungen hast du getroffen?
Warum gehst du arbeiten?
Was würdest du mit 5.000€ tun?
Warum bist du selbstständig?
Vorteile und Nachteile deiner Selbstständigkeit.
Was ist der Unterschied zwischen einem Selbstständigen und einem Angestellten?
Was ist der Unterschied zwischen Unternehmer und Selbstständiger?
Welche betriebswirtschaftlichen Kenntnisse hast Du?
Inwieweit erhältst Du Unterstützung von Freunden und Familie?
Bist Du in Netzwerken oder kooperierst Du mit anderen?
Beschreibe deine Unternehmensidee in einem Satz!
Was macht deine Unternehmensidee einzigartig?
Welche Ziele hast du für die nächsten 2 Wochen, 2 Monate & 2 Jahre?

Es geht nicht darum, herauszufinden, ob du der geborene Unternehmer bist oder nicht. Denn letztlich hat jeder Eigenschaften, die es für die Selbstständigkeit braucht, aber jedem fehlen auch welche. Wir glauben jedoch, dass derjenige, der sich diese Fragen stellt und Antworten geben kann, selbstbestimmter lebt und damit auch als Selbstständiger eher in Frage kommt.

Letztlich sollte sich jeder diese Fragen stellen und zwar regelmäßig. Hört auf, euch vorschreiben zu lassen, wie ihr zu leben, zu arbeiten, zu denken, zu lieben und zu meinen habt! Nehmt es selbst in die Hand, auch wenn es zunächst schwieriger erscheinen mag.

Bevor du dir die Antworten von

Stephan Busch – PROGRESS Finanzplaner (blau)
Tom Wonneberger – PROGRESS Finanzplaner (grün)
Andrea Horn – Spiegelneuronen
Saskia Rudolph – Spiegelneuronen
Dirk Spannaus – Webzunder
Katharina Raue – KochSelbst
Gina Schöler – Ministerium für Glück und Wohlbefinden
Frauke Thielking – Kulturpaten Dresden
Fabiane Rohr – PaintClub + freischaffende Kulturmanagerin
Andreas Schanzenbach – CROMATICS
Oliver Hermanni – StartupWeekend
Claudia Syndram – Kulturpaten Dresden
Daniela Praß – CARDEA
Corinna Aurelia Garbe – CORINNA AURELIA
Hannah Szynal – wortweiss
Florian Eidner – DreiklangKleidung
Sven Ehmann – ROYAL EARS + LeavingPictures
Elke Werner – TEERAUSCH
Alexander Paul Finke – Dreizehngrad
Jens Heinrich – MOKOST
Robert Jäger – MOKOST
Antje Dahm – Antje Dahm Maskenbilddesign
Marco Kümmel – MK Webworker
Paul Kuchel – PYKADO
Kristina Förtsch – freiberufliche Regisseurin
Kristin Dittrich – Shift – Dresden School for Photography

durchliest, beantworte die Fragen für dich und schreibe sie auf!

Hier findest du alle Antworten: Antworten

Gern kannst du uns deine Antworten an info@progress-dresden.de zu senden!

Im nächsten Beitrag beschreiben wir über die ersten Schritte in die Selbstständigkeit, die wir für wichtig halten. Bleibt gespannt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.